Rechtsgrundlage

Der Gesetzgeber übeträgt den Netzbetreibern die Verantwortung für das Messwesen (Art. 8 Abs. 1 StromVV). Aufgrund der historischen Rolle der Elektrizitätswerke wird diese Verantwortung heute oft noch als gesetzliches Monopol des Netzbetriebers für das Messwesen verstanden.

 

Das ist schon lange nicht mehr so.

 

Die Stromversorgungsverordnung regelt seit vielen Jahren in Art. 8 Abs. 2, dass es sich bei Messdienstleistungen um einen Bereich handelt, in dem dritte Dienstleister tätigt sein können. Die Eidg. Elektrizitätskomission hat darauf mehrfach hingewiesen, erstmals 2011.

 

Download
Mitteilung ElCom 2011.pdf
Adobe Acrobat Document 45.9 KB

 

Der Netzbetreiber kann seine Zustimmung zum Wechsel des Messdienstleisters nur verweigern, wenn dadurch der sichere Netzbetrieb gefährdert würde.

 

Swiss Metering versteht sich in einem entstehenden Markt als Initiator. Wir bieten Erzeugern und Endkunden günstige Messdienstleistungen an. Dabei werden die einschlägigen Vorschriften zum Messwesen (Gesetz, Verordnung) selbstverständlich eingehalten. Branchendokumente wie das Handbuch SDAT-CH oder der Metering Code Schweiz bilden eine Grundlage für unsere Aktivitäten, soweit sie einem freien Markt im Bereich der Messdienstleistungen nich widersprechen.